Wie werden Horrorfilm-Soundtracks gemacht?

Na, so spät noch in den Tiefen des Internets unterwegs? Dabei gibt es doch hier so viele dunkel Ecken in denen man sich verirren könnte und die durch düstere Klänge untermalt sind. Einmal nicht aufgepasst und schon gibt es…

ein lautes klirrendes Geräusch und an erschreckt sich fast zu Tode. Das kommt nicht unbedingt vom visuellen Input des Films, sondern liegt viel mehr an dessen Sounds. Die Stimmung muss passen und genau da kommt das Waterphone ins Spiel. Mit diesem Instrument lässt sich allerlei schauderhafte  Musik schaffen und das mit nur einem Instrument. Beeindruckend!

Billig sind die Teile übrigens nicht. Es geht bei 1200 € los.

(via Kotzendes Einhorn)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.