James Bond 007 – Spectre: Erster Trailer, tausend Fragen

Die Schatten der Vergangenheit kommen einfach nicht zur ruh. Im ersten Trailer zum neuen Bond Film Spectre, wird Bond wieder mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Diese hat scheinbar mit der Organisation Spectre und deren Chef (Christoph Waltz) zu tun. Man bleibt dem mit mit Skyfall eingeschlagenen Kurs treu und beleuchtet weiter Bonds Vergangenheit, die in den bisherigen Filmen nie eine große Rolle spielte. Diese waren immer mit dem Blick nach vorne gerichtet, ohne sich damit zu befassen, wie Bond eigentlich zu dem wurde, der er ist. Doch die nun gestartete Vergangenheitsbewältigung scheint notwendig zu sein, damit weiter der sein kann, als den wir ihn kennen.

Der Trailer bringt uns zwar die Hauptaspekte der Handlung näher, weiß aber geschickt neue Fragen aufzuwerfen. Welcher dunkle Schatten liegt auf Bonds Vergangenheit? Warm weiß er wo sich mir Grey (aus Casino Royal und Ein Quantum Trost) aufhält, aber nicht der MI6? Nimmt Bond an Treffen von Spectre teil? Wie ist generell sein Verhältnis zu dieser Organisation? Und in welchem Verhältnis steht Bond zu deren Anführer Oberhauser, der Bond recht persönlich mit Vornamen anredet und von früher kennt? Kündigt sich hier bereits ein großer Showdown an, in dem Bond endlich Spectre vernichten will (was viele Bond Inkarnationen vor ihm immer wieder versucht haben)?

Viele Fragen, kaum Antworten und man ist heiß auf den neuen Film. Der Teaser Trailer hat also seine Funktion erfüllt. Bravo. Ganz Ungeduldige können sich zwar schon mal mit dem geleakten Drehbuch Befriedigung verschaffen, verderben sich aber so den Spaß am Film, der ab dem 5. November 2015 in den deutschen Kinos laufen wird.

 

Vorher hier:

James Bond 007 – Spectre: Die Ankündigung eines zukünftigen Erfolgs

Ein Gedanke zu „James Bond 007 – Spectre: Erster Trailer, tausend Fragen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.