Kategorie-Archiv: Film

Alle News Beiträge über Filme.

Deadpool – harte 18er Action in der kommenden Comic-Verfilmung

Bist du auch wirklich wirklich 18? Ganz sicher? Dann klicke auf weiter und zieh dir rein, wie Ryan Reynolds als gewaltbereiter Anti-Held den noch böseren Typen das Hirn aus der Birne schießt und dabei einen flotten Spruch nach dem anderen ablässt. Voll Hammer! Achja, und ohne Maske sieht er aus wie eine alte Avocado! Schnell klicken!!!11einself Deadpool – harte 18er Action in der kommenden Comic-Verfilmung weiterlesen

Trumbo – Bryan Cranston im Biopic über den Autor Dalton Trumbo

Nichts ist spannender als die Realität, außer vielleicht ein Film oder Film über die Realität. Eine für Cineasten interessante Filmbiografie (engl. biopic) erscheint am 6. November diesen Jahres in den USA. Darin geht es um die Geschichte des Drehbuchautoren Donald Trumbo, gespielt von Breaking Bad-Star Bryan Cranston, während der McCarthy Ära.  Trumbo war als Autor auch in Hollywood erfolgreich, bevor ihn seine Mitgliedschaft in der kommunistischen Partei ins Gefängnis und auf die schwarze Liste brachte, welches ihm ein weiteres Arbeiten in der Filmbranche unter seinem eigenen Namen unmöglich machte.

Im direkten Vergleich zu Trumbo macht Cranston im Trailer schon eine sehr gute Figur. Unterstützt wird der Cast noch von Größen wie Helen Mirren, Elle Fanning und Alan Tudyk. Schade, dass es bisher noch kein Release Datum für Deutschland gibt. Nach dem enttäuschenden Monuments Men [2014] hätte ich momentan wieder richtig Lust auf ein interessantes Biopic.

Minion Way To Die – Blutige Action gegen den Trend

Wie steht ihr eigentlich zu den Minions? Feiert ihr die kleinen gelben Dinger mit unverständlicher Sprache und ungefilterten emotionalen Ausbrüchen ab oder sind sie euch zu kindisch? Ich fand die kleinen Kerle als humoristische Ergänzung der Ich, einfach unverbesserlich [2010 + 2013] Filme ja ganz passend. Doch als eigenständige Figuren hatten sie mir zu wenig Tiefgang. Was war ihr Antrieb? Dem Boss zu dienen oder Banana! Das macht für mich keine gute Figur aus, mit der ich im Laufe der Handlung mitfiebern möchte. Auch ihre Drolligkeit überzeugt mich nicht davon am Ball zu bleiben.  Aber bei der großen Masse kamen sie so gut an, dass sie dieses Jahr ihren eigenen Film bekamen und erst jetzt von der Spitze der Kinocharts vertrieben wurden.

Jemand der den Minions auch sagen wir mal zumindest kritisch gegenüber steht ist Lee Hardcastle. Dieser produziert auf seinem Youtube Channel allerlei blutige Knetfiguren Filme und widmet sich nun auch den Minions. Titel des kleinen Filmchens: Minion Way To Die.

(via seitvertreib)

The Hateful Eight – Tarantinos neuester Streich hat einen brandneuen Trailer

Endlich ist der erste Trailer zu Quentin Tarantinos neuesten Film, The Hateful Eight,  online gegangen. Wie gewohnt hat der Kultregisseur einen Cast der großen Namen um sich gescharrt (Kurt Russel, Samuel L. Jackson, Jennifer Jason Leigh, Tim Roth, Michael Madsen, Zoë Bell usw.) und liefert seine eigene Interpretation eines  Genrefilms ab.

Zur Handlung:

In THE HATEFUL EIGHT, set six or eight or twelve years after the Civil War, a stagecoach hurtles through the wintry Wyoming landscape. The passengers, bounty hunter John Ruth (Russell) and his fugitive Daisy Domergue (Leigh), race towards the town of Red Rock where Ruth, known in these parts as “The Hangman,” will bring Domergue to justice. Along the road, they encounter two strangers: Major Marquis Warren (Jackson), a black former union soldier turned infamous bounty hunter, and Chris Mannix (Goggins), a southern renegade who claims to be the town’s new Sheriff. Losing their lead on the blizzard, Ruth, Domergue, Warren and Mannix seek refuge at Minnie’s Haberdashery, a stagecoach stopover on a mountain pass. When they arrive at Minnie’s, they are greeted not by the proprietor but by four unfamiliar faces. Bob (Bichir), who’s taking care of Minnie’s while she’s visiting her mother, is holed up with Oswaldo Mobray (Roth), the hangman of Red Rock, cow-puncher Joe Gage (Madsen), and Confederate General Sanford Smithers (Dern). As the storm overtakes the mountainside stopover, our eight travelers come to learn they may not make it to Red Rock after all…

Bisher sieht es so aus, als ob Tarantino sich selbst treu bleibt und den mit Django Unchained [2012] eingeschlagenen Kurs erst mal beibehält. Ob The Hateful Eight wirklich das Zeug zum nächsten großen Tarantino-Hit hat, erfährt man hierzulande ab dem 28. Januar 2016.

Every Frame a Painting – Großartige Video-Essays zum Medium Film

Der perfekte Youtube-Channel für Film-Enthusiasten ist Every Frame a Painting. Mit seinen gut durchdachten,  interessanten  und unterhaltsamen Essays zu Künstlern, Genres oder Thematiken liefert Tony Szhou eine willkommene Alternative zu den gängigen „Top10“ – oder „Drölf Dinge die du garantiert nicht über Film XY gewusst hast„- Videos, welche Youtube verstopfen.

Szhous Bandbreite an Themen ist allein schon aus formalistischer Filmsicht her beeindruckend. Er zeigt anhand von Jackie Chan, wie man gute Action Comedy macht, wie man überhaupt gute visuelle Comedy macht (anhand von Edgar Wright) und warum Michael Bay immer das Gleiche macht.

Werft unbedingt mal einen Blick in den Youtube Channel, jedes Essay dort ist absolut sehenswert, wenn man sich auch nur ein bisschen dafür interessiert, wie Filme gemacht werden. Mein persönlicher Favorit ist das Essay über Bewegung in den Filmen von Akira Kurosawa (welches gleich mal mit Musik aus Cowboy Bebop) beginnt:

 

JAMES BOND 007 – SPECTRE: neuer Trailer zeigt mehr Locations und den Schurken

Der neue Trailer zu James Bond 007 – Spectre zeigt endlich mehr von den Locations, mehr von der Handlung und erläutert endlich die Beziehung zwischen Bond und dem Schurken (ich gehe immer noch davon aus, dass es auf Blofeld hinausläuft) etwas genauer.

Bond scheint aufgrund JAMES BOND 007 – SPECTRE: neuer Trailer zeigt mehr Locations und den Schurken weiterlesen

Suicide Squad – Harley Quinn, Joker, Deadshot & Co im Auftrag der Guten

Die Nachwehen der Comic Con  sind noch immer deutlich zu spüren. So mancher Trailer wurde dort erstmals vor Publikum gezeigt. Eifrige Zuschauer hatten natürlich flugs das Smartphone gezückt und die Präsentation mitgefilmt. Die Folge waren allerlei abgefilmte Trailer von mäßiger Bild- und Tonqualität, die Videohoster fluteten. Diese Schicksal teilten sich sowohl die kommende Deadpool Verfilmung von Marvel und der Suicide Squad Film von DC und Warner. Bei letzterem war das Filmstudio allerdings gnädig und hat flott den Trailer selbst in ausgezeichneter Qualität online gestellt: Suicide Squad – Harley Quinn, Joker, Deadshot & Co im Auftrag der Guten weiterlesen

Batman v Superman: Dawn of Justice Trailer – PATHOSALARM!!!

Wow, die Comic Con hat echt viele Ankündigungstrailer zu bieten. Gerade eben ist ein weiterer hinzugekommen, zu Batman v Superman: Dawn of Justice. Und was da an pathetischer Grundstimmung geboten wird, ist kaum zu überbieten: Engelschöre, in Zeitlupe wabernde Roben, die an die Darstellung von Heiligen in Kirchengebäuden erinnern und bedeutungsschwangere Monologe über die Motivation der Figuren.

Kurz zur Handlung: Als Folge der Zerstörungsorgie am Ende von  Man of Steel stellt sich weltweit die Frage, Batman v Superman: Dawn of Justice Trailer – PATHOSALARM!!! weiterlesen

Comic-Con Trailer – Ash vs. Evil Dead, The Walking Dead, Fear The Walking Dead, Star Wars 7, Sherlock uvm.

Seit 1970 findet jährlich die Comic-Con in San Diegeo statt. Ursprünglich war diese als reine Messe für Comicbücher konzipiert, deckt aber in heutzutage auch Themen wie Science-Fiction, Horror und Fantasy ab. Gleichzeitig hat man sich auch vom namensgebenden Medium gelöst und bietet auch Panels zu Filmen, Serien und Games. Es wird quasi alles präsentiert, was die zeitgenössische Popkultur hervorbringt. Ein wahres Paradies für Geeks aller Art.

Besonders spannend sind die dort präsentierten Trailer zu kommenden Filmen und Serien. Ein paar Higlights seien hier kurz zusammengefasst:

Ash vs. Evil Dead

Evil Dead (in Deutschland als Tanz der Teufel I+II und Armee der Finsternis erschienen) sind Klassiker der Horrorkomödie und machten sowohl Regisseur Sam Raimi als auch Bruce Campbell als männliche Scream-Queen weltbekannt. An Halloween startet der amerikanische Sender starz eine Serienfortsetzung der Filme. Das Ganze sieht gut aus und behält seinen Humor durch selbstironische und absurde Kommentare bei (was die Evil Dead Neuauflage von 2013 leider total verpasst hat).

Star Wars: Das Erwachen der Macht

Klar, auf einer geekigen „Comic“-Messe darf der Krieg der Sterne nicht fehlen. Zwar gab es keinen richtigen Trailer zu sehen, um endlich mal die Story des kommenden Films zu erläutern, aber dafür präsentierte man einen Trailer über die Dreharbeiten, der verdeutlichte, mit wie viel Liebe zum Detail und mit welcher Menge an praktischen Effekten an Epsiode 7 gearbeitet wurde. Schön anzusehen und spoilt (leider) nicht die Handlung – aber bestätigt einige Gerüchte. Star Wars Episode 7 startet am 17. Dezember in den Kinos.

Fear The Walking Dead

Das Spin-Off zu The Walking Dead kann mit einem dreiminütigen Trailer aufwarten, der zeigt worum es geht. Die Handlung spielt in der Welt der Original-Serie, setzt aber weit vor dem Ausbruch der Zombie-Apokalypse ein und erzählt wie die Welt von den Untoten überrannt wurde. Ob es Überschneidungen zur Serie gibt (z.B. Verweise oder Gastauftritte) ist noch nicht klar aber gut denkbar. Los geht’s ab dem 23. August bei amc.

The Walking Dead – Season 6

Auch die Hauptserie geht in eine neue Runde. Nachdem man die letzte Staffel mit einem Cliffhanger beendete, geht es bei Staffel 6 nahtlos weiter. In satten 4 Minuten erfahren wir, dass Rick nun das Sagen in Alexandria hat, aber mit seinem alten Freund Morgan aneinander gerät. Dazu kommen noch Unmengen von Zombies und neue Bedrohungen für die Überlebenden, wobei ein besonderes Augenmerk auf Zuschauerliebling Daryl gelegt wurde. Die neuen Folgen gibt’s ab 11. Oktober bei amc und kurz darauf auch wieder synchronisiert bei FOX.

Sherlock (Holiday Special)

Auch Fans von Benedict Cumberbatch kommen auf ihre Kosten. Die BBC hat für das diesjährige Weihnachtsfest ein Special seiner erfolgreichen Mini-Serie Sherlock produziert. Dieses spielt, ganz im Gegensatz zur restlichen Serie, nicht in der Gegenwart sondern im viktorianischen England. Aus einem ersten Clip wird ersichtlich, dass Stil, Humor und Darsteller beibehalten wurden. Aber es wurde halt alles in die Vergangenheit versetzt. Es gibt daher Schnauzbärte, Pferdekutschen und die obligatorische Deerstalker-Mütze. Ein interessanter Ansatz und ein ganz besonderer Fans-Service.

The Man in the High Castle

Amazons Serien werden ja momentan gerne über den Klee hinweg gelobt. Transparent und Mozart in the Jungle überzeugten die Zuschauer durch ihre Pilotfolgen und wurden von Amazon danach als ganze Serien in Auftrag gegeben. Ähnlich war es auch bei The Man in the High Castle, bloß das dieses keine Comedy oder Dramedy ist, sondern eine ernsthafte Dramaserie, die auf dem Roman Das Orakel vom Berge von Philip K. Dick basiert. In der dortigen fiktiven Gegenwart haben die Nazis den zweiten Weltkrieg gewonnen und teilen sich die USA zusammen mit den Japanern unter sich auf. In der Serie selber geht es um eine Widerstandsgruppe, die sich gegen die Siegermächte auflehnt. Sehr spannende Thematik, die ab dem Herbst über Amazon geschaut werden kann.

[UPDATE] FAKE – A Series of Unfortunate Events – Netflix hör auf so sympathisch zu werden!!!

UPDATE: Schade, es war alles nur ein Fake, wie Variety berichtet. Trotzdem ein schöner Trailer.

Gerade habe ich mich noch über die Vor- und Nachteile des gegenwärtigen VoD-Angebots ausgelassen, da erscheint ein Trailer für die Netflix Umsetzung von A Series of Unfortunate Events, der mich reizt bei einem weiteren VoD-Anbieter (aufgrund seines Exklusivangebots) Kunde zu werden:

Wem der Titel nichts sagt, dem sei folgende Kurzbeschreibung angeraten:

Der (fiktive) Autor Lemony Snicket erzählt in der Kinderbuchreihe A Series of Unfortunate Events die Geschichte der drei Waisenkinder Violet, Klaus und Sunny Baudelaire. Ihre Eltern starben bei einem Brand, wodurch ihr exzentrischer Verwandter Graf Olaf aufgenommen, der aber nur hinter dem Erbe der Baudelaire-Kinder her ist. 2004 wurden die ersten drei Bände der Reihe (wenig erfolgreich) mit Jim Carrey, Jude Law und und Emily Browning umgesetzt.

Bereits seit November 2014 ist bekannt, dass Netflix an einer Umsetzung des Stoffes arbeitet. Der obige Trailer wurde nicht offiziell von Netflix veröffentlicht, sondern von Eleanora Poe, (fiktive) Redakteurin der (ebenfalls fiktiven) Zeitung The Daily Punctilio, bei der (der immer noch fiktive) Lemony Snicket arbeitet und regelmäßig gefeuert wird. Aber aufgrund des aufwändig gestalteten Trailers, der viele kleine Anspielungen an Ereignisse aus der Buchreihe beinhaltet, kann man wohl davon ausgehen, dass es sich nicht um ein aufwendiges Fan-Projekt, sondern einen echten Teaser zu einer anstehenden Ankündigung handelt. Trotzdem steht eine Stellungnahme von Netflix dazu noch aus.

Noch gibt es keinen konkreten Erscheinungstermin, aber Netflix peilt 2016 an. Der Cast ist ebenfalls noch nicht bekannt. Die Darsteller des Films werden es aber wohl nicht werden, da für diese auch schon 11 Jahre ins Land gezogen sind. Lediglich Jim Carrey, dessen Darstellung des Graf Olaf unter Fans geschätzt wird, ist für eine Rückkehr denkbar. Der erste Teaser macht bereits unglaublich viel Laune auf die Serie (könnte wohl auch am Musiktitel Miss me von The Dresden Dolls liegen). Mal abwarten was da in nächster Zeit noch auf uns zukommt.